Posted in Modellflugzeuge

Alles über Modellflugzeuge

Alles über Modellflugzeuge Posted on 6th Januar 2019

Bei einem Flugmodell handelt es sich um ein Flugzeug, welches in einer verkleinerten Form vorliegt, wobei es sich zum einen um reale Vorbilder aus der Luftfahrt sowie auch um reine Zweckmodelle handeln kann, die nur für den Modellflug entworfen wurden. Neben diesen flugfähigen Modellen existieren zudem auch reine Modellflugzeuge, aus Plastik oder anderen Materialien, ohne jegliche Funktionsweise.

Zumeist werden Modellflugzeuge als Freizeitbeschäftigung und auch geflogen, allerdings wird der Modellflug von einigen begeisterten Hobby-Piloten auch als eine Sportart betrieben.

Angeboten werden Modellflugzeuge heutzutage meist im Internetfachhandel, wo diese in Form von Bausätzen, in verschiedenen Abstufungen, angeboten werden. Dort finden sich die Bezeichnungen ARF (fast flugbereit), RTF (flugbereit) und RTB (flugbereit mit Flugempfänger). Zudem gibt es jedoch auch eine Reihe von Modellbauern, die ihre Flugmodelle komplett selbst herstellen.

Modelle von Flugzeugen existieren in Größen von nur wenigen Zentimetern bis hin zu Spannweiten von zwei Metern. Die bei Modellen genutzten Antriebe unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise voneinander. So gibt es unter anderem Gummimotoren, elektrische Antriebe, Kolbenmotoren oder auch Gasturbinen, die in solchen Flugzeugen zum Einsatz kommen können. Dagegen sind sogenannte Verpuffungsstrahltriebwerke in der Regel verboten.

Besonders ehrgeizige und enthusiastische Modellflug-Piloten betreiben dieses Hobby sogar als richtige Sportart und treten dabei in nationalen sowie in internationalen Wettkämpfen gegeneinander an, um die besten Piloten in den verschiedenen Kategorien zu ermitteln.

Ferngesteuerte Modelle werden dabei stets in der Sichtweite des Piloten betrieben, um unvorhergesehene Ereignisse so gut es geht zu vermeiden.

Historisch gesehen existiert der Modellflug sogar länger als die eigentliche Luftfahrt und ist sogar von dem Internationalen Luftsportverband FAI offiziell als ein eigenständiger Teil der Luftfahrt anerkannt.

Der FAI, die 1905 gegründet wurde und ihren Sitz in Lausanne in der Schweiz hat, unterstehen insgesamt über 100 Luftsportverbände aus allen Teilen der Welt. Darunter auch der Deutsche Aero Club (kurz DAeC).

Die Hauptaufgabe der FAI, die auf Deutsch übersetzt so viel wie Internationale Aeronautische Vereinigung bedeutet, ist unter anderem die Förderung und Entwicklung neuer Leistungs- und Sicherheitsstandards und auch die Zertifizierung von Rekordmarken in den Bereichen Luft- und Raumfahrt.

Unter anderem legte die FAI fest, dass ein flugtaugliches Gerät den Weltraum in einer Höhe von 1.000 Kilometern erreicht hat und sich zuvor noch in der Erdatmosphäre befindet.

Um Wettbewerbe und Rekorde in der Luftfahrt voneinander abzugrenzen, werden die verschiedenen Fluggeräte von der FAI in verschiede Klassen eingeteilt. Modellflugzeuge finden sich hier in der Klasse F wieder, wohingegen klassische Personenflugzeuge der Klasse C angehören.

Die verschiedenen Kommissionen der FAI unterteilen sich stets in die beiden Bereiche Luftsport und Technik, wobei innerhalb der Luftsport-Kommission mehrere Unterkommissionen existieren.

Als Präsident steht aktuell der Niederländer Fritz Brink der Fédération Aéronautique Internationale vor und wird dabei in seiner Tätigkeit von dem Geschäftsführer, den Kommissionen, der Vollversammlung, dem Vorstand und dem Sekretariat der FAI unterstützt.